Sonntag, 29. April 2012

Haarpflege Routine: Colorieren [Part 4]

das Finale meiner kleinen Serie: how to be a redhead!

mit einer kurzen [sehr verwirrten] Ausnahme, in der ich mich fälschlicherweise an schwarzen Haaren probiert habe, färbe ich meine Haare seit meinem zwölften Geburtstag Rot. nachdem ich einige Colorationen aus der Drogerie ausprobiert hatte, bin ich schließlich bei Directions und Produkten aus dem Friseurbedarf gelandet. hier also meine aktuellen Lieblinge für farbintensives Rot

L’Oréal Professionnel Majicontrast Ionène G incell Coloration crème de beauté / mèches au Hi.chroma in Rouge / Rouge Magenta + L’Oréal Professionnel Oxydant Creme Stabilisé 12 % 40 vol. | Wella Perfecton by Color Fresh direktziehende Tonspülung 44 Rot-Intensiv + Mischflasche | La riché Directions Farbcreme zum Tönen der Haare (Pillarbox Red, Cerise, Rubine) + Einweghandschuhe und Pinsel

während ich früher meine Haare erst blondiert und dann Rot gefärbt habe, um ein intensiveres Ergebnis zu erhalten und meine Naturhaarfarbe [aschiges Dunkelbraun] am Ansatz an die Längen anzugleichen, bin ich mittlerweile auf den Tipp meiner Friseurin hin auf Majicontrast von L’Oréal Professionnel umgestiegen: die Farbcreme wird mit Oxidant angemischt und verbindet so Coloration und Aufhellung. ich verwende es seit einiger Zeit vor allem für meinen Ansatz und bin sowohl mit der Anwendung, als auch mit dem Ergebnis sehr zufrieden. 

für ganzflächige Farbe verwende ich Directions, die ich in verschiedenen Nuancen anwende, um meinen Haaren einen gewissen Farbstich zu verleihen – von hellem Intensivrot bis zu kirschstichigem Dunkelrot. meine Favoriten sind dabei die oben genannten drei. die fertige Farbcreme lässt sich einfach mit Handschuhen auf die Haare auftragen und kann je nach gewünschtem Ergebnis längere Zeit einwirken. empfohlen sind mindestens 15 Minuten, ich lasse das Ganze meist etwa ein bis anderthalb Stunden auf dem Kopf, bevor ich es gründlich mit lauwarmen bis kaltem Wasser ausspüle. das Problem bei Directions ist allerdings, dass die Farbe auswaschbar ist ist und damit auch abfärbt: bei mir hinterlässt das Spuren auf meinem Kopfkissen, meinem Duschschlauch und teilweise auch meinen Klamotten [die aber zum Glück meist ohnehin dunkel sind]. direkt nach der Anwendung können auch Schweiß und Regen gefährlich werden, was ich allerdings in Kauf nehme.

auf den Rat meiner Friseurin hin verwende ich neuerdings außerdem ab und zu eine Tonspülung, um die Haltbarkeit meiner Haarfarbe zu verlängern: diese wird aus Farbflüssigkeit und Wasser zusammen gemischt und nach dem Waschen über die Haare gegeben, ohne diese danach noch einmal auszuwaschen. die Farbe wird damit aufgefrischt und die Haare erscheinen glänzender. 

dazwischen verwende ich auch ab und zu Drogeriehaarfarbe, wenn mich mal wieder etwas anspricht, an sich bin ich aber mit den hier gezeigten Produkten voll und ganz zufrieden und glücklich, meine Routine gefunden zu haben. Rot ist leider eine der pflegebedürftigsten und zeitaufwendigsten Haarfarben, da sie sich unglaublich leicht wieder herauswäscht und viel Aufmerksamkeit braucht, aber die zahlreichen Komplimente, die ich für meine Haarfarbe erhalte und natürlich auch der Blick in den Spiegel machen das im Endeffekt für mich wieder wett. 

wer von euch coloriert sich die Haare? 
welche Produkte verwendet ihr am liebsten?

Kommentare:

  1. Die Directionsfarbe Rubin hatte ich auch auf meinen Haaren und es ist meine Traumfarbe *__*!
    Was wirklich witzig daran ist, das die Farbe ja nun eigentlich für helle Haare ist, meine Ausgangsfarbe war aber dunkel mit Rotstich.
    Meine Haare hatten die Farbe aber so klasse angenommen, das ich eigentlich nochmal in den Laden gemusst hätte.
    Die Frau meinte nämlich auch zu mir, das mein Ergebnis wohl eher ernüchternd ausfallen müsste und man kaum was sehen dürfte :'D.
    Die Farbe hat allerdings doch schon geknallt und ich hab mich so gefreut.
    Soso schade, das sie sich so schnell rauswäscht und bis jetzt habe ich noch keine Farbe gesehen, die mich nochmal so angesprochen hat, wie diese :(.

    Das die Farbe so derbe abfäbrt hör ich überall, komischerweise war das bei mir gar nicht der Fall.
    Weder auf Kleidung, noch auf Bettwäsche etc..
    Ledigtlich der Duschschlauch musste leiden :D.

    Lieben Gruß, Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Directions hatte ich auch schon genutzt. Komischerweise aber keine Probleme gehabt. Nach einmal waschen, hatte ich keine Abfärbungen.
    was mich allerdings etwas ärgert, ist das schnelle Auswaschen aus den Haaren. Schon nach der zweiten oder dritten Wäsche strahlt die Farbe nicht mehr so. Sieht dann einfach unschön aus, daher bleiben meine Haare jetzt blond und werden nicht mehr pink. Und blond werden sie ausschließlich beim Friseur (blond ist leider aber auch etwas schwieriger, wegen dem Gelb und Grünstich :/)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht bei mir von den Produkten her ähnlich aus :) Ich benutze Majicontrast Rouge für den Ansatz und für den Rest (bis jetzt) Directions Pillarbox Red. Allerdings benutze ich keine rote Tonspülung, da es bei meiner Haarlänge auf die Dauer zu teuer ist. Nach dem waschen nehme ich eine mit Directions gefärbte Kur und lasse das ganze einwirken. Danach gibts eine saure Rinse und das wars dann. Mit dem Abfärben habe ich keine Probleme... bis jetzt zumindest.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab auch ne zeit lang Directions benutzt, allerdings finde ich dass sie sich sehr schnell rauswaschen und alles Rot einfärben (Kopfkissen, Kleidung...). Seitdem benutzte ich lieber Manic Panic. Die Farben sind auch klasse, färben nicht so ab, halten etwas länger (zumindest meiner Meinung nach) und sind nicht an Tieren getestet (wobei ich jetzt nicht weiß ob das bei Directions vielleicht auch der Fall ist). Zudem ist der Preis von Manic Panic unschlagbar!

    AntwortenLöschen
  5. ich färbe meine haare nie wieder habe ich mir geschworen :D

    AntwortenLöschen
  6. majicontrast in rouge nutze ich auch für meinen ansatz :)
    und für die längen nehme ich auch lieber manic panic statt directions ... und diese olorspülung ..öhm, interessant, hält die, was sie verspricht? dann teste ich die auch mal aus ^^

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch rot :-) Verwende aber Elumen von Goldwell. Das ist eine direktziehende Haarfarbe die schonend ist, wie Directions z.B., aber viel länger hält. Nachteil: Sie ist nicht ganz billig. Blondieren oder vorher heller färben muss man trotzdem, denn mit Elumen kann man nicht heller werden.

    AntwortenLöschen

ich beantworte Kommentare direkt auf meinem Blog – wenn ihr im Falle einer Antwort benachrichtigt werden wollt, klickt auf "Per E-Mail abonnieren". nicht auf den Post bezogene Fragen bitte bei ask.fm stellen oder in meinen FAQ nachschauen ;)
[Kommentare à la "sieht schön aus, besuch doch auch mal meinen Blog" werden nicht freigeschaltet!]