Donnerstag, 20. September 2012

MyParfuem

als bekennender Duftliebhaber und leidenschaftlicher Parfum-Überdosierer kam ich natürlich nicht umhin, online auch über die Seite MyParfuem zu stolpern. die meisten von euch werden das Prinzip wohl schon kennen: man kann sich auf der Seite aus verschiedenen Duftnoten ein individuelles Parfum nach den eigenen Wünschen zusammenstellen. als mir angeboten wurde, das Konzept der Seite einmal persönlich zu testen, war ich natürlich sofort dabei und habe mich auf eine kleine olfaktorische Reise begeben.

ich habe mich für einen sinnliches Damenparfum der Duftrichtung "orientalisch" entschieden und dabei folgende Komponenten gewählt: 
Orientalisches Amber, Orangenblüte (Neroli), Sandelholz, Bourbon-Vanille, Mango und Karibische Kokosnuss

Der Shop wurde vor Kurzem umgestaltet, sowohl optisch als auch vom Auswahlprinzip her: Während man früher zehn Duftkomponenten völlig frei wählen und zusammenmixen konnte, wählt man nun als Parfumdesigner eine von fünf grundsätzlichen Duftcharakteristika, entscheidet sich anschließend für eine von sechs Duftrichtungen und kann dann aus einer vorgegebenen Liste von empfohlenen Zutaten sechs Duftkomponenten auswählen oder auf einen Rezeptvorschlag zurückgreifen. zwar hat man so auf der einen Seite eventuell weniger Wahlfreiheit, auf der anderen Seite sind durch die Vorgaben aber auch die Sicherheit gegeben, dass die einzelnen Duftnoten auch zueinander passen und ein hoffentlich harmonisches Gesamtbild ergeben. nach der Duftauswahl können die Flakonform bzw. -größe und das Design bestimmt werden und das fertige Parfum darf in den Warenkorb wandern. 

ein eigenes Parfum erstellen kann man ab einem Preis von 39,99 Euro, dazu fallen allerdings noch Versandkosten in Höhe von 3,90 Euro an. die Bezahlung ist über Paypal, Kreditkarte, Sofortüberweisung oder Vorkasse möglich. Bei Nichtgefallen kann das Parfum innerhalb von 14 Tagen kostenlos zurückgeschickt werden.



erhofft habe ich mir einen warmen Duft mit einem Schuss fruchtiger Exotik, ohne dabei jedoch eine genau Duftvorstellung vor Augen bzw. vor der Nase zu haben. als mein Duft schließlich hier ankam [übrigens sehr sicher verpackt und ohne lange Lieferzeiten], war ich sehr gespannt, was ich da erschnuppern würde. das erste Sprühen direkt nach dem Öffnen hat mich leider etwas enttäuscht, dieser typische starke Parfum-Geruch, den ich auch bei "Klassikern" wie Chanel N° 5 schon nicht leiden kann, strömte mir entgegen. nach kurzem Abwarten verflog der erste Dufteindruck aber schnell und ließ einen angenehmeren Geruch zum Vorschein kommen. für mich riecht meine Eigenkomposition sehr intensiv, ein wenig blumig und auch die Vanille meine ich herausriechen zu können. dagegen konnte ich leider weder die Mango, noch die Kokosnuss im Duft wahrnehmen. insgesamt trifft das Parfum leider nicht meinen Geschmack, ich habe aber wohl auch einfach zu wenig Ahnung von meinen genauen Duftvorstellungen [habe ya mein Lieblingsparfum schon lange gefunden] und bin auch nicht der geborene Parfumeur ^^
 
die Idee an sich, ein eigenes Parfum zu kreieren oder sich eines nach ausgesuchten Charakteristika zusammenstellen zu lassen, finde ich trotzdem super und auch als Geschenk wirklich eine Überlegung wert – ansonsten gibt es ja immer noch die Umtauschgarantie ;)

reizt euch die Vorstellung, ein eigenes Parfum zu erstellen
oder habt ihr euren Lieblingsduft längst in der Parfumerie gefunden?

1 Kommentar:

  1. Ich hab meinen Duft schon gefunden, "Innocent" von Thierry Mugler! Kann es nur empfehlen. Außergewöhnlich aber immer tragbar.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

ich beantworte Kommentare direkt auf meinem Blog – wenn ihr im Falle einer Antwort benachrichtigt werden wollt, klickt auf "Per E-Mail abonnieren". nicht auf den Post bezogene Fragen bitte bei ask.fm stellen oder in meinen FAQ nachschauen ;)
[Kommentare à la "sieht schön aus, besuch doch auch mal meinen Blog" werden nicht freigeschaltet!]